Was hat ein Handywecker mit einer Heuherberge zu tun?

Sehr viel! Schließlich galt es für zwei, drei Schüler pünktlich um halb acht aufzustehen, auf das Frühstück der Herbergsmutter zu warten, dann den Tisch zu decken, um letztlich friedlich, unschuldig schlummernde Heuschläfer*nnen zu wecken & zu Tisch zu bitten. Jawohl! & das jeden Tag! Sind die verrückt geworden? Es sind doch Ferien! Sie wollten es so, wurden dafür nicht bezahlt, auch nicht erpresst, es war ihnen ein Anliegen und sie begründeten diese eigentümliche Routine mit „…wir wollen schließlich was vom Tag haben…“

Wir – dahinter verbargen sich 7 Schüler*innen der Gemeinschaftsschule „Oskar Linke“, unser Praktikant Max Stampka und ich.

Wild entschlossen uns zu erholen düsten wir für fünf Tage in unsere Heuherberge nahe der Halbinsel Darß/ Zingst.  Frühes Aufstehen stand dem Ansinnen scheinbar nicht entgegen & so machten wir uns auf ans gute alte Meer, zu unserer Lieblingseisdiele, in die Boddentherme, ins Ozeaneum in Stralsund, zum Shoppen nach Rostock, zum EM – Fußball schauen auf dem Hof mit weiteren Gästen & zu einigen spontanen Stoppern für Oh´s & Ah´s inklusive Fotos…& weil wir immer so schön früh aufgestanden sind, haben wir ne Menge erlebt und trotzdem noch viel Zeit zum Erholen zwischendurch gehabt…schlaue Schüler, lernt man bestimmt nicht in der Schule – grins.

Veröffentlicht unter Projekte | Kommentare deaktiviert für Was hat ein Handywecker mit einer Heuherberge zu tun?

Unser Tagesausflug in die „ewige Stadt“

Sieben junge Leute packten ihre Koffer und machten sich mit uns auf den Weg in die Sommerferienfreizeit des Kinder- und Jugendtreffs „Mühle“ nach Italien. Dort wollten wir gemeinsam relaxen, viel Spaß haben und schöne Orte besuchen.

Im toskanischen Dorf Crocino, im Haus unseres Gastgebers Francesco, packten wir unser Reisegepäck wieder aus. Hier war unser italienisches Zuhause, von dem wir zu den Stränden und Klippen des Mittelmeeres bei Cecina Mare und Livorno fuhren. In Pisa und San Gimignano schlenderten wir um die berühmten Türme herum und genossen dort das weltbeste Gelato.

Zum Fußball schauen (D vs. I) mischten wir uns in der Sozialstation von Gabbro unter´s italienische Volk. Das war für Alle genau so spannend und temperamentvoll wie das  partita di calcio.

Unter die Leute mischten wir uns auch bei unserer Tagestour in Rom. Die „ewige Stadt“ empfing uns mit prallem Sonnenschein und einer charmanten Einladung zum Essen in einer Pizzeria. Gestärkt und voller Neugierde touristeten wir mit Menschen aus der gesamten Welt zum marmornen Monumente Emanuele und von dort zum steinernen Colloseum der alten Römer und dann noch zum geweihten Pflaster auf dem vatikanischen Petersplatz. Als dort die vielen Lichter angingen fuhren wir mit vielen neuen Eindrücken vom mächtigen Rom zurück in unser kleines Dörfchen Crocino.

Si, das und noch viel mehr waren unsere Ferien voller Spannung, Kultur und Erholung in Italia.

Juliana und Peter

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Unser Tagesausflug in die „ewige Stadt“

Tanz-Workshop der Förderschulen

Die Schulsozialarbeiterinnen der Hugo Kükelhaus Schule, Schule am Wasserfall, Körperbehinderten Schule und Regenbogenschule veranstalteten vom 28.06. bis zum 01.07.2016 einen Tanz-Workshop. Gemeinsam studierten wir eine Choreographie ein.

Erfahrungsbericht von Lea S.: „Wir haben den Michel Jackson getanzt. Bei Frau Voigt haben wir einen komischen Tanz gelernt, da musste man klatschen und stampfen, also Brust klatschen, dann machen wir Patsch Patsch, tschaka tschaka und dann waren wir stampfen und klatschen und das wars. Und ja ich hab viele Freunde kennengelernt. Dann haben wir noch den Farbentanz gemacht. Ich fands in Ordnung. Dieses Essen war auch sehr lecker. Generell die Tage waren schön. Es war schön, dass ich neue Freunde gefunden habe. Wir waren baden. Wir waren auch draußen und haben erzählt wie unser Tag war. Die Schulsozialarbeiterinnen waren nett.“

Veröffentlicht unter Allgemein, Projekte | Kommentare deaktiviert für Tanz-Workshop der Förderschulen

Wenn Bäume beginnen zu lächeln …

DSC_0166 DSC_0167…dann haben die Besucher*innen des Kinder- und Familienzentrums EMMA ganze Arbeit geleistet! In der ersten Ferienwoche wurden unter dem Motto „Urbane Vergänglichkeit mit Wasserfarben und Pappe“  wahre Kunstwerke zur Verschönerung des Schellheimerplatzes geschaffen. Kinder und Jugendliche malten gemeinsam mit dem Team der EMMA Pappen mit bunten Augen, Nasen und Mündern an, füllten Sprechblasen mit ihren Gedanken zu Natur und Gesellschaft oder ließen ihrer Kreativität und Fantasie bei der Gestaltung eines riesigen Wurms freien Lauf.

Dabei wurde viel erzählt, gelacht und diskutiert, um im Anschluss daran die Pappen gut sichtbar auf dem Schellheimerpatz anzubringen.

Das war ein gelungener Ausflug in die Welt der Streetart!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Wenn Bäume beginnen zu lächeln …

Mädchencamp in der Mühle

In der ersten Ferienwoche fand, nun schon zu einer kleinen Tradition geworden, unser Mädchencamp statt. Fünfzehn Mädchen aus 4 Schulen übernachteten in der Mühle und erlebten 3 tolle Tage. Motto war in diesem Jahr, die Heimatstadt mal anders zu entdecken, was mit einer Kanutour auf der Elbe, Geocaching sowie einem Besuch im Opernhaus umgesetzt wurde. Kennenlernen neuer Leute, Filzen, die Rettung des „Olvenstedter Berghanghuhns“, gemeinsames Grillen und Schlemmen am Lagerfeuer durften natürlich auch nicht fehlen. Zum Abschluss wurde für die Eltern Kuchen gebacken und an einer kleinen Kaffeetafel konnten die Bilder betrachtet und über schöne Erlebnisse berichtet werden. Für uns als Betreuer, und hoffentlich auch für die Kinder, ein wunderbarer Start in die Sommerferien!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Mädchencamp in der Mühle

Cupcakesong

Ein weitere Jahr im Mädchencafé der Schulsozialarbeiterin Rena Gödecke mit den Mädels der vierten Klassen der „Grundschule Am Fliederhof“ ist nun zu Ende gegangen, jedoch nicht ohne einen grandiosen Schlussauftritt hinzulegen. Denn in diesem Jahr haben die Mädchen sich gewünscht, einen eigenen Song zu schreiben, in dem es um ihren Schulalltag, die Lehrer, die erste große Liebe und vor allem um Freundschaft gehen soll.

Von Februar bis Juni arbeiteten wir einmal wöchentlich an Text, Choreographie und Aufnahme des Songs, der zum Sommerfest der Grundschule aufgeführt werden sollte. Zu den Liedern „Jungs gegen Mädchen“ und „Jolene“ dichteten wir acht neue Strophen und einen Refrain, in denen es um den Schulalltag einer Grundschülerin und ihrer Freundinnen geht.

Die Aufnahmen fanden wenige Wochen vor dem Auftritt mit Unterstützung durch den Studenten Gregor Behrendt statt und bereiteten den Mädchen durch den professionellen Charakter große Freude. Das Ergebnis konnte sich sehen bzw. hören lassen und bot eine perfekte Grundlage, um eine Choreographie zu entwickeln. Zwei Wochen vor dem Sommerfest begann eine intensive Übungsphase, mit 2-3 Proben pro Woche – alle arbeiteten hart und motiviert an Tanz, Kostümen und Gesang. Am Tag des Sommerfestes waren alle furchtbar aufgeregt. Doch beim Auftritt selbst waren die Mädels hochkonzentriert und bekamen viel Applaus für ihre große Leistung und das schöne „Gesamtkunstwerk“. Ein großer Dank geht dabei an die Praktikantin der Schulsozialarbeit Julia Seyer, die mit fachlichem KnowHow das Mädchencafe tatkräftig unterstützte.

Veröffentlicht unter Projekte | Kommentare deaktiviert für Cupcakesong

Herrliche Feste feiern den Sommer & das friedliche Miteinander

Das letzte Wochenende stand beim Spielwagen e.V. im Zeichen zweier großer Feste – das Willkommensfest auf dem Schellheimerplatz und das Tausend-und-eine-Nacht-Geburtstagsfest auf dem Bauspielplatz. Hier zwei kleine Bildergalerien:

Willkommenfest, 25.06.2016:

Tausend und eine Nacht, 26.06.2016:

Veröffentlicht unter Veranstaltungen | Kommentare deaktiviert für Herrliche Feste feiern den Sommer & das friedliche Miteinander

Was für eine ereignisreiche letzte Schulwoche!!!

Puuh …, da war für die Schulsozialarbeit der Gemeinschafts- und Sekundarschule „Thomas Mann“ in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien aber viel los.

1. Am Dienstag war ich mit meiner Fußball-AG der Grundschule „Am Elbdamm“, welche ich ja seit Beginn des Schuljahres leite und betreue, bei einem großen Fußballturnier, an dem 7 weitere Magdeburger Grundschulen teilnahmen. Jede Grundschule ging mit jeweils einem Team aus den Klassen 1-2 und 3-4 an den Start, so dass insgesamt 16 aktive Mannschaften mit von der Partie waren (Wow …, waren das viele kleine und wirklich auch schon sehr sehr gute Fußballer*innen!!!). Austragungsort war der Sportplatz hinter der Grundschule „Am Westring“ (Post SV) und Veranstalter war der iB, welcher zugleich ein großes Jubiläum feierte. Von vielen kleinen und bunten Spielen bis hin zu großen Hüpfburgen war für Groß und Klein etwas dabei. Meine Mannschaft (Klasse 1-2) belegte den vierten von acht Plätzen in ihrer Altersgruppe und die Großen (Klasse 3-4) erlangten den fünften von acht Plätzen (Super …, ich bin stolz auf euch!!!)

2. Am Mittwoch ging es dann mit der Klasse 6b nach Berlin. Hier verbrachten wir einen ganzen Tag in der Bundeshauptstadt, wo wir u.a. das DDR-Museum, den Checkpoint „Charlie“ und „Die Mauer“ (das Asisi Panorama zum geteilten Berlin) besuchten. Es war ein rundum gelungener Ausflug und die Schüler*innen waren besonders über die Begleitung durch die Schulsozialarbeit (plus Praktikantin) erfreut, da alle Teilnehmer*innen der „Bauen statt Hauen!“-AG und des „Mädchen-Montags“ aus der Klasse 6b sind.

3. Am Donnerstag waren wir dann mit der Klasse 5b in der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung „Mühle“, wo wir gemeinsam mit den Schüler*innen und den beiden Klassenlehrer*innen einen tollen Tag verbrachten und das abgelaufene Schuljahr gemütlich mit vielen Spielen und einem leckeren Grillerchen ausklingen ließen.

4. Am Freitag ging es dann nach der Zeugnisausgabe mit meinem Jungsprojekt „Jungs unter sich!“ auf die Fahrräder. Bei der enormen Hitze machten wir nur eine kleine Radtour entlang des Elberadweges, wo wir uns dann auch recht schnell einen schönen und schattigen Platz an der Elbe suchten. Hier richteten wir uns dann erst einmal ein gemütliches Camp ein, es wurde lecker gegrillt und natürlich durfte auch ein Abstecher ins kühle Nass nicht fehlen. Zum Abend ging es dann wieder zurück in die Schule, wo wir in den Räumlichkeiten der Schulsozialarbeit übernachteten. Hier wurde viel erzählt, gelacht, gezockt und und und …, nach einer kurzen Nacht gab es dann noch Frühstück und dann verabschiedeten sich die Jungs von der Schule, denn diese Aktion war die letzte in dieser Form für die Jungs, welche erfolgreich ihren Realschulabschluss schafften – SUPER JUNGS!!!

Veröffentlicht unter Allgemein, Geschehnisse, Projekte | Kommentare deaktiviert für Was für eine ereignisreiche letzte Schulwoche!!!

Toller Lauf…

IMG-20160623-WA0000Bei der gestrigen FIRMENSTAFFEL und brenndender Hitze liefen für den Spielwagen e.V. Jenny V., Kirsten L., Andreas B., Christian J. und Marcel K. – ein super motiviertes schnelles Team! Hier gehts zum Ergebnis…>>>

Dank & Respekt, liebe Kolleginnen & Kollegen.

 

Veröffentlicht unter Nachrichten | Kommentare deaktiviert für Toller Lauf…

„Mogli“ sucht „Balu“

P1050065Der Spielwagen e.V. startete die fünfte Runde für das Patenschaftsprojekt „Balu und Du“, bei dem Student*innen eine Patenschaft für ein Grundschulkind übernehmen. Ähnlich wie im Dschungelbuch sollen auch in diesem Jahr wieder die Moglis Schutz und Unterstützung bei ihren Balus finden. Ziel ist es, den Kindern Aufmerksamkeit zu schenken und ihr Selbstvertrauen zu stärken. Die Kinder konnten zur gestrigen Auftaktveranstaltung an kreativen Spielestationen die Studentinnen kennenlernen und später einen „Wunsch-Balu“ äußern, mit dem sie sich das Jahr gut vorstellen können. Bei dem tollen Wetter saßen „Moglis“ und „Balus“ auf einer Decke auf der Wiese am Schelli und hatten Zeit für Spiel und Spaß. Wieder konnte man in glückliche Gesichter der kleinen „Moglis“ und großen „Balus“ schauen, als die Patenschaften verkündet wurden. Gemeinsam hat jedes Paar Wünsche für die vorliegende Zeit an einen Ballon geknotet und diese zum Himmel aufsteigen lassen. Das Fliegen der Ballons wurde von unseren Patenschaftspaaren und dem ein oder anderen Schellibesucher mit staunenden Blicken verfolgt. In dieser Auftaktrunde wurden vier Patenschaften geknüpft und acht weitere folgen im Oktober, gefördert wird das Patenschaftsprojekt durch die Jugendstiftung der Stadtsparkasse Magdeburg.
Vor den Moglis und Balus liegt nun ein tolles Jahr mit vielen Erfahrungen, großartigen Unternehmungen, zahlreichen Gesprächen, nie langweiligen Ausflügen, interessanten Kleinstprojekten und unvergesslichen Stunden schöner Zeit.

Veröffentlicht unter Projekte | Kommentare deaktiviert für „Mogli“ sucht „Balu“