Was für eine ereignisreiche letzte Schulwoche!!!

Puuh …, da war für die Schulsozialarbeit der Gemeinschafts- und Sekundarschule „Thomas Mann“ in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien aber viel los.

1. Am Dienstag war ich mit meiner Fußball-AG der Grundschule „Am Elbdamm“, welche ich ja seit Beginn des Schuljahres leite und betreue, bei einem großen Fußballturnier, an dem 7 weitere Magdeburger Grundschulen teilnahmen. Jede Grundschule ging mit jeweils einem Team aus den Klassen 1-2 und 3-4 an den Start, so dass insgesamt 16 aktive Mannschaften mit von der Partie waren (Wow …, waren das viele kleine und wirklich auch schon sehr sehr gute Fußballer*innen!!!). Austragungsort war der Sportplatz hinter der Grundschule „Am Westring“ (Post SV) und Veranstalter war der iB, welcher zugleich ein großes Jubiläum feierte. Von vielen kleinen und bunten Spielen bis hin zu großen Hüpfburgen war für Groß und Klein etwas dabei. Meine Mannschaft (Klasse 1-2) belegte den vierten von acht Plätzen in ihrer Altersgruppe und die Großen (Klasse 3-4) erlangten den fünften von acht Plätzen (Super …, ich bin stolz auf euch!!!)

2. Am Mittwoch ging es dann mit der Klasse 6b nach Berlin. Hier verbrachten wir einen ganzen Tag in der Bundeshauptstadt, wo wir u.a. das DDR-Museum, den Checkpoint „Charlie“ und „Die Mauer“ (das Asisi Panorama zum geteilten Berlin) besuchten. Es war ein rundum gelungener Ausflug und die Schüler*innen waren besonders über die Begleitung durch die Schulsozialarbeit (plus Praktikantin) erfreut, da alle Teilnehmer*innen der „Bauen statt Hauen!“-AG und des „Mädchen-Montags“ aus der Klasse 6b sind.

3. Am Donnerstag waren wir dann mit der Klasse 5b in der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung „Mühle“, wo wir gemeinsam mit den Schüler*innen und den beiden Klassenlehrer*innen einen tollen Tag verbrachten und das abgelaufene Schuljahr gemütlich mit vielen Spielen und einem leckeren Grillerchen ausklingen ließen.

4. Am Freitag ging es dann nach der Zeugnisausgabe mit meinem Jungsprojekt „Jungs unter sich!“ auf die Fahrräder. Bei der enormen Hitze machten wir nur eine kleine Radtour entlang des Elberadweges, wo wir uns dann auch recht schnell einen schönen und schattigen Platz an der Elbe suchten. Hier richteten wir uns dann erst einmal ein gemütliches Camp ein, es wurde lecker gegrillt und natürlich durfte auch ein Abstecher ins kühle Nass nicht fehlen. Zum Abend ging es dann wieder zurück in die Schule, wo wir in den Räumlichkeiten der Schulsozialarbeit übernachteten. Hier wurde viel erzählt, gelacht, gezockt und und und …, nach einer kurzen Nacht gab es dann noch Frühstück und dann verabschiedeten sich die Jungs von der Schule, denn diese Aktion war die letzte in dieser Form für die Jungs, welche erfolgreich ihren Realschulabschluss schafften – SUPER JUNGS!!!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geschehnisse, Projekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.