Chronik

1984 – 1990

Spielaktionen für und mit Kindern auf Schulhöfen, Straßen, Plätzen durch die ehrenamtlich arbeitende, alternative, nicht staatlich angebundene Gruppe >Spielwagen< (anerkannt als Volkskunstkollektiv >darstellendes Spiel<), die sich für die Spiel- und Frei­zeit­situation von Kindern in der Stadt engagierte. Mit phantasievollen, an- und aufregenden Spielaktionen wurden Alter­nativen zur sozialistisch durch­organisierten Frei­zeit geschaffen. Es wurden für und mit den Kindern Spiele entdeckt und ausprobiert, Spiel­räume und -materialien erschlossen und Spiel­ideen entwickelt.

1990 – 22.Februar

Eröffnung des Kinderladens „Spielemma“ am Schellheimer Platz

1990 – 03.Mai

Gründung des Vereins Spielwagen e.V. in den Räumen Schellheimer Platz 2

1991 – 27.April

Eröffnung des Kinder- & Jugendtreffs „Mühle“, Düppler Mühlenstraße 25, ehemaliger DDR-Jugendclub, mit neuartigem Konzept

1991 – Juni

Eröffnung der „Villa Misthaufen“ in 18246 Hermannshagen/Mecklenburg als Ferienfreizeit- und Bildungshaus

1991 – Juli

Erste Ferienfreizeiten in der Villa Misthaufen, Ferien auf dem Land für Magdeburger Stadtkinder, regelmäßige Winter- & Sommerferienfreizeiten bis 2001

1991

Der Spielwagen e.V. ist Gründungsmitglied des Kinder- und Jugendrings Magdeburg e.V. (KIJUMA, heute: StadtJugendRing e.V.)

1992

Der Spielwagen e.V. wird Mitglied im bundesweiten ABA-Fachverband für Offene Arbeit mit Kindern und Jugendlichen e.V.

1994 – Frühjahr

Eintritt in das Bundesprogramm gegen Aggression und Gewalt (AGAG) und Förderung von Sozialarbeiterstellen, die sich dem wachsenden Problem rechter Gesinnung widmen sollten

1994 – 30.April

Eröffnung des Abenteuer/Bauspielplatzes „Mühlstein“

1995

Der Spielwagen e.V. wird Mitglied im Bund der Jugendfarmen und Aktivspielplätze e.V.

1996

Der Spielwagen e.V. wird Mitglied der AG Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit nach §78 SGB VIII und bleibt dies bis in die Gegenwart.

1997/1998

Kunstprojekt >Tor zur Kunst<, Plastiken für den öffentlichen Raum in Olvenstedt

1998/1999

Beteiligung an der Gründung des Gutshaus Hermannshagen e.V. – Verein zur Sanierung und Revitalisierung eines Mecklenburger Gutshauses

1998 – September

Landesmodellprojekt zur Schulsozialarbeit an der Sekundarschule Lea Grundig, seitdem kontinuierlicher Auf- und Ausbau der Schulsozialarbeit

2000

Aktion zum Weltkindertag >Alle Kinder sind wichtig. Ich auch<

2000 – September

Erste interne Mitarbeiterfortbildungswoche (seitdem jährliche Tradition)

2001/2002

Buchveröffentlichung >Wie der Wind hier weht. Jugendalltag in der Großstadt< – Texte, Bilder, Interviews von und mit jungen Menschen aus Magdeburg

2002 – September

Weitere zwei Schulsozialarbeiterstellen (Fröbelschule, GMS Wilhelm Weitling)

2004 – Mai

Initiierung des Projekts >Klinikclowns<, bis 2008

2004 – August

Erschließung des Geländes eines ehem. Schulgartens für zahlreiche Projekte mit Schulen und KITAs unter dem Oberbegriff >Natur zum Anfassen<

2004 – Oktober

Einführung der Leistungsvereinbarungen mit der Stadt Magdeburg für die Einrichtungen nach §11 SGB VIII

2005

Gründung der Gruppe >Malabarista< (Akrobatik & Feuerjonglage), die bis heute aktiv ist

2005

Umsetzung wichtiger Bauinvestitionen im Kinder- & Jugendtreff „Mühle“ (Dach, Elektrik, Fußböden, Küche)

2006 – Frühjahr

Veröffentlichung einer Broschüre zur Geschichte der Düppler Mühle (im Rahmen des Jugendforschungsprojekts >Zeitensprünge<) >>>… (pdf, ca. 12 MB)

2006 – September

Weitere zwei Schulsozialarbeiterstellen (Salzmannschule, GMS Oskar Linke)

2007 – Juli

Bau eines Niedrigseilgartens und fortwährende Nutzung für kooperative Gruppenübungen

2008

Umsetzung des Projekts >Arbeit mit Jungen und jungen Männern< (Musik, Erlebnispädagogik)

2008 – Juli

Brand auf dem Bauspielplatz und Neuaufbau des Werkstattgebäudes

2008 – September

Personelle Umstrukturierung in der Offenen Kinder- & Jugendarbeit (Leitungsteams, Stundenzahl der PädagogInnen, Effektivität, Qualität)

2008 – Oktober

Neueröffnung des Kinder- & Familienzentrums „Emma“ (ehem. Spielemma) nach inhaltlicher und räumlicher Umstrukturierung

2009 – März

Weitere zwei Schulsozialarbeiterstellen (SEK Thomas Mann)

2009 – Mai

Umzug der Geschäftsstelle von Olvenstedt nach Stadtfeld, Annastraße 32, 39108 Magdeburg

2009

Umsetzung des Projekts >Boden unter den Füssen. Regionale und Ökologische Berufsorientierung<

2009 – August

Der Spielwagen e.V. erhält einen Sitz im Jugendhilfeausschuss und im Unterausschuss Jugendhilfeplanung.

2010

Schulsozialarbeit an der GS Am Elbdamm

2011

Schulsozialarbeit an der GS Am Brückfeld & an der GS Salbke

2011

Der Spielwagen e.V. wird Mitglied im Bundesverband der Natur- & Waldkindergärten e.V.

2012

Schulsozialarbeit an der GS Grenzweg, der GS Fliederhof, der Schule Am Wasserfall & der Kükelhausschule

2012

Einführung des ehrenamtlichen Mentoren- & Patenschaftsprogramms >Balu & Du<

2013

Der Spielwagen e.V. wird regionale Kontaktstelle des Deutschen Kinderhilfswerkes (DKHW).

2014 – Oktober

Eröffnung des Beratungszentrums am Schellheimerplatz für die Bereiche Ambulante Erziehungshilfen, Begleiteter Umgang, Individuelle Lernförderung, Mediation

2015

Projekt >Foodsharing<, geehrt mit dem Umweltsonderpreis des Landes Sachsen-Anhalt und dem Umweltpreis der Landeshauptstadt Magdeburg

2016

Umsetzung des Konzepts >Naturkindergarten< und Eröffnung einer entsprechenden Einrichtung (geplant)

2017

Sanierung des Kinder- & Jugendtreffs >Mühle<, Stadtumbau Ost (geplant)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.