Balu & Du

IMGP7873
„Balu und Du“ ist ein bundesweites ehrenamtliches Mentoren – und Patenschaftsprogramm. Bereits in vielen deutschen Städten erfolgreich umgesetzt, bietet es der Spielwagen e. V. nun im vierten Jahr in Magdeburg an. Unterstützung erhält der Verein dabei von der Jugendstiftung der Stadtsparkasse Magdeburg.

Das neue Projektjahr beginnt in Kürze. Es sollen 12 Grundschulkinder verschiedener Schulen von 12 Patinnen betreut werden.

Als Koordinatorin fungiert die Schulsozialpädagogin Juliana Thiemer. Kontakt >>>

Ein zuverlässiger und kompetenter junger Erwachsener übernimmt für ein Jahr die Patenschaft für einen Schüler des Primarbereichs. Die MentorInnen („Balu“) begleiten jeweils ein Kind („Mogli“) für ein Jahr. Die „Balus“ treffen sich mit ihren „Moglis“ einmal in der Woche (für 2-3 Stunden) und gestalten die Treffen je nach den Bedürfnissen des Kindes – seinen Interessen, Wünschen seinen (verborgenen) Talenten und Problemen – jeweils individuell. Somit erhalten die Kinder – neben Familie und Schule – eine weitere Chance, sich ihren positiven Anlagen gemäß zu entwickeln und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Das Projekt hat zum Ziel die Entwicklung der Kinder durch natürlichen menschlichen Umgang, durch Begegnung, Kontakt und Kommunikation zu bereichern, die Sprach- und Integrationsfähigkeit sowie Kommunikations- und Konfliktfähigkeit zu fördern und Kindern in schwierigen Lebensumständen Hilfe beim Erwerb von Lebenskompetenz zu ermöglichen. Dabei sollen sowohl den Moglis als auch den Balus erweiterte Denk- und Handlungsalternativen im Umgang mit Problemen und im Miteinander mit auf den Weg gegeben werden. Diese früh angesetzte Hilfe kann kleinste Anzeichen und Prädikatoren einer prekären Entwicklung, die sich oft erst versteckt andeutet, in alltäglichen Situationen undramatisch aufgreifen.

Das Projekt basiert auf der Erfahrung und den Ergebnissen der Resilienzforschung, dem Konzept des informellen Lernens durch freundschaftliche Beziehungen und auf Mentoring.

Ausschlaggebend für das Gelingen des Projektes ist die Gewinnung und Begleitung junger Ehrenamtlicher und Studierender als MentorInnen. Hierfür ist der Einsatz eines/einer  Projektkoordinators/in unverzichtbar. Weitere Aufgaben des/der Koordinators/in sind u. a.: nach Einwilligung der Erziehungsberechtigten zur Teilnahme ihres Kindes am Projekt die Vermittlung abzuschließen,  mit der Schule und dem Verein Balu und Du e. V. zu kooperieren, an bundesweiten Koordinationskonferenzen teilzunehmen, konzeptionell zu arbeiten, Informationsmaterial zu erstellen und zu verbreiten, das ehrenamtliche Engagement zu bescheinigen sowie die Evaluation fortzuführen und weiterzuentwickeln.

Der bundesweite Verein Balu und Du e.V. vernetzt die verschiedenen Standorte des Projektes und dient als Plattform für Erfahrungsaustausch, inhaltliche Absprachen und Fortentwicklung des Programms. Die Geschäftsstelle des Vereins befindet sich in Köln. Vorläufer des Projektes >Balu und Du< sind die Mentorenprogramme „Näktergalen“ aus Malmö/ Schweden und „Perach“ aus Israel. Sie stehen auch heute noch im engen Austausch zu dem jetzigen Projektträger, dem Balu und Du e.V.

Eine Antwort auf Balu & Du

  1. Pederiva sagt:

    Guten Tag,

    ich habe kürzlich bei einem Vortrag von D.R. Precht von der Mentorentätigkeit gehört und bin sehr interessiert, allerdings nicht mehr so jung.. Bei wem kann ich mich melden, um mehr zu erfahren?

    Mit freundlichen Grüßen

    B.Pederiva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *