Naturkindergarten

 

Seit der betriebsinternen Zukunftskonferenz im September 2009 verfolgt der Spielwagen e.V. den Plan einen Naturkindergarten zu eröffnen. Seit November 2009 ist am Konzept gearbeitet worden, welches seit August 2010 in der Verwaltung der Stadt Magdeburg zur Antragstellung vorliegt.

Der genaue Zeitpunkt der Eröffnung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Angestrebt war der April 2010, der aber nicht zu halten war. Interessierte Eltern können sich auf einer Interessentenliste vermerken lassen und erhalten dann aktuelle Informationen. Dazu bitte ein Mail >>>… an die Geschäftsführung senden.

Folgende strategische Zielstellungen werden verfolgt.

Erstens:

Der Spielwagen e.V. wird in diesem Jahr 2012 das Konzept eines Naturkindergartens weiterentwi ckeln und das entsprechende Genehmigungsverfahren abschließen. Die entsprechende Einrichtung wird dann voraussichtlich im Frühjahr 2013 eröffnen.

Zweitens:

Der Naturkindergarten wird auf einem Freigelände im Stadtteil Neu-Olvenstedt (ehemaliger Schulgarten) errichtet. Das Gelände gehört der Stadt Magdeburg und befindet sich seit 2003 in vertraglicher entgeltfreier Nutzung durch den Spielwagen e.V. Es umfasst eine Fläche von 1.236 qm, ist weitestgehend naturbelassen und mit einigen Naturerlebniselementen (Insektenhaus, Weidenpalast, Barfußtastpfad…) und erlebnispädagogischen Spielelementen bestückt.

Drittens:

Im Naturkindergarten sollen bis zu 20 Kinder durch 2-3 ErzieherInnen und 2-3 helfende Kräfte betreut werden.

Viertens:

Vorgesehen ist vorerst eine Halbtagsbetreuung von 09:00/10:00 bis 14:00/15:00 Uhr. In Abhängigkeit vom Bedarf und in Absprache mit den potentiellen Nutzereltern kann auch eine ganztägige Betreuung (07:00/08:00 bis 16:00/17:00 Uhr) angeboten werden. In Einzelfällen sind Abweichungen von diesen Zeiten möglich. Auf entsprechende Bedarfe der Eltern wird möglichst flexibel reagiert.

Fünftens:

Die Kinder verbringen den größten Teil des Kindergartentages im Freien. Als Rückzugsraum für Ruhephasen und extremes Wetter dienen zwei ausgebaute Bauwagen.

Sechstens:

Für eine optimale körperliche, geistige und seelische Entwicklung der Kinder halten wir Naturbezug, Bewegung, selbstbestimmtes Tätigsein, soziale Kontakte und ausgewogene Ernährung für grundlegend.

Siebtens:

Vorgesehen ist eine gründliche soziale Durchmischung der Kinder (Alter, Migrationshintergrund, erwerbstätige und nicht erwerbstätige Eltern, Eltern aus verschiedenen Bildungsschichten und Wohnquartieren).

3 Antworten auf Naturkindergarten

  1. Steffi Pfeifenbring sagt:

    Eine tolle Idee.
    Ich drücke euch die Daumen dass das klappt. Es wäre ein super Sache für die Kinder.

  2. Janine Zeisbrich sagt:

    Hallo Frau Kanter,
    ich habe jetzt nach langer Zeit gesehen, dass es mit der Kita voran geht. Gibt es denn schon Neuigkeiten oder Möglichkeiten, sich als „zukünftige“ Eltern der Kitakinder zu engagieren? Bei uns besteht nach wie vor Interesse , da unser Sohn im Januar 2013 3 Jahre alt wird.

    MIt freundlichen Grüßen

    Janine Zeisbrich

  3. schlahsa sagt:

    Hallo, nach einem Bericht aus Berlin, hier aus der „Wagengruppe“, Personen, welche sich mit der Natur auseinandersetzen und in Wagen leben, finde ich diese KitaIdee toll. Denn man wird damit auf den wirklichen täglichen Bedarf beschränkt und belastet somit die Umwelt weniger. Des weiteren ist die soziale Bindung höherwertiger, was für Kinder einen prägenden Eindruck für’s Leben hinterlassen wird. Und die indirekte Förderung der Selbständigkeit und Bewegung sind doch ausschlaggebend. Somit unterstützte ich eure Idee als Papa von 2 Mädels ….viel Erfolg !