„Mädchen-Montag“ – Das Büro der Schulsozialarbeit in Mädchenhand!

Für eine Handvoll Mädels aus der 5. und 6. Klassenstufe der Gemeinschafts- und Sekundarschule „Thomas Mann“ heißt es nun bereits schon seit einer Weile immer montags „Mädchen-Montag“, wo dann nach dem Unterricht das Büro der Schulsozialarbeit unter der Regie der Schülerinnen steht. Männliche Vertreter sind natürlich nicht erwünscht, außer Christian (Schulsozialpädagoge vor Ort) darf vereinzelt reinschauen, um sich beispielsweise um den Aufbau der Technik zu kümmern 😉 Aber was heißt „Mädchen-Montag“ eigentlich? Hier machen wir genau das, was Mädchen alles mögen: Mädchengespräche führen (hier finden die Jungs dann wieder ihren Platz), Liebesfilme gucken, Maniküre und Schminken und und und. Es ist auf jeden Fall für alle Beteiligten immer etwas dabei und stellt einen schönen Ausklang des Schulalltages dar sowie einen entspannten und abwechslungsreichen Start in die Woche. Da sich das Schuljahr nun aber leider mit großen Schritten dem Ende neigt, müssen wir einmal gucken, wie das nach den Sommerferien weiterlaufen kann, da mein Praktikum ja nur bis zum Ende des Schuljahres geht. Aber bis dahin ist ja noch ein wenig Zeit und weitere Unternehmungen, wie beispielsweise ein schönes Picknick an der Elbe, Eis essen und auch ein Kinobesuch innerhalb der Sommerferien sind geplant. (Text: Laura Pitschmann)

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Geschehnisse, Projekte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.